Gesichtsmasken in der Feuerwehr

9. April 2020
Die aktuelle Pandemielage ist für die Feuerwehren, wie für alle anderen auch – eine Herausforderung.

Rückt ein Löschfahrzeug aus, so sitzen im Mannschaftsraum bis zu 4 Personen auf engem Raum – der geforderte Abstand von 1.5m ist hier nicht möglich einzuhalten.
Um das Infektionsrisiko dennoch für unsere Einsatzkräfte so gering wie möglich und somit die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr aufrecht zu halten, beschaffte die Feuerwehr Olching jetzt Stoffschals und Baumwollmasken, so dass den Feuerwehrangehörigen zumindest ein Minimalschutz zukommt. Diese Masken schützen mitnichten vor einer Virusinfektion, helfen jedoch das Risiko einer Tröpfcheninfektion des jeweiligen Gegenübers zu senken.
Ein ausgesprochener Dank geht hierbei an den Katholischen Frauenbund Olching, der uns hierbei mit einer äußerst großzügigen Spende unterstützt haben. So stellten uns die Damen – sie nennen sich selbst liebevoll „Nähomas“ – 40 selbst genähte Gesichtsmasken kostenlos zur Verfügung, die unter den Einsatzkräften verteilt wurden.
Hierzu noch ein Hinweis: Der Frauenbund arbeitet derzeit weiter an der Herstellung solcher Gesichtsmasken – auch für z.B. das Laurentiushaus Olching und weiterer Pflegeeinrichtungen. Sie freuen sich hierzu über Sachspenden z.B. Gummibänder oder Stoff – nähere Auskünfte kann hierzu Fr. Christa Haak Tel. 08142 / 12361 und Hildegard Wimmer Tel. 08142/14935.