Brandschutzerziehung 2019

8. Juli 2019
Brandschutzerziehung für ca. 300 Olchinger Kinder im Jahr 2019

Bereits insgesamt ca. 150 Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen der Martinsschule Olching, besuchten in den vergangenen Tagen die Floriansjünger der Feuerwehr Olching zur Brandschutzerziehung. Doch das waren noch lange nicht alle Kinder die in diesem Jahr, die an dem von der Feuerwehr angebotenen Programm teilnehmen.
Rund 160 Vorschulkinder aus den sieben Kindergärten des Einsatzgebietes der Feuerwehr Olching dürfen sich noch auf die Teilnahme an der diesjährigen Brandschutzerziehung freuen.
In insgesamt ca. 50 Arbeitsstunden vermitteln die Feuerwehrfrauen- und Männer der Feuerwehr Olching den Kindern wie sie sich im Ernstfall zu verhalten haben und wie ein Notruf richtig abgesetzt wird. Die Grundlagen der Verbrennung lernen die Vorschulkinder plastisch in Experimenten in der Feuerwehr selbst kennen. Dabei sollen die Kinder sehen, wie gut manche Materialien, die man überall zuhause finden kann, brennen und wie rasant sich ein Feuer ausbreiten kann.

Hierbei wird insbesondere der richtige und vorsichtige Umgang mit Feuer geschult, zum Beispiel das richtige Anzünden einer Kerze mittels Streichholz. Dabei bekommen die Kinder vermittelt, dass sie dies stets nur mit einem Erwachsenen tun dürfen und worauf dabei genau zu achten ist. Ein großer Aspekt dieser Unterrichtseinheit stellt dabei die Befriedigung der Neugier dar, was dazu beitragen soll dass die Kinder nicht mehr in Versuchung kommen alleine zuhause zu „zündeln“.

Ein für die Feuerwehrleute noch sehr wichtiger Punkt der Brandschutzerziehung ist aber auch, dass die Kinder lernen sich auf gar keinen Fall im Brandfall zu verstecken. Der erst kürzlich tragische Tod eines 5jährigen Mädchens, welches sich bei einem Wohnungsbrand in Puchheim aus Angst versteckte, zeigt deutlich auf wie wichtig gerade diese Unterrichtseinheit der Brandschutzerziehung ist. Die Kinder sehen wie sich ein Feuerwehrangehöriger mit schwerem Atemschutz ausrüstet und wie er sich vom normalen Feuerwehrmann in ein schnaufendes „Ungetüm“ mit schwarzer Maske verwandelt, vor dem an mitnichten Angst zu haben braucht.

Jahr für Jahr nehmen sich die Feuerwehrfrauen und –Männer die Zeit, den Kindern das alles zu vermitteln, um solch tragische Unglücke wie oben genannt möglichst zu verhindern. Hierzu werden sie entweder von ihrem Arbeitgeber freigestellt, oder führen die Brandschutzerziehung in ihrer Freizeit durch. Aber auch Eltern, Großeltern, etc. können dazu beitragen, dass unsere Brandschutzerziehung ein Erfolg wird. Sprechen sie mit Ihrem Kind im Anschluss über das neu Gelernte, gehen sie auf Fragen Ihres Kindes ein oder vermitteln Sie auch zuhause die grundlegenden Kenntnisse über das richtige Verhalten im Brandfall! Was ist zu tun wenn es brennt? Wie setze ich einen Notruf ab? Wie lauten die Notrufnummern von Feuerwehr/Rettungsdienst und Polizei?

Sollten sie dazu Fragen oder Anmerkungen haben, wenden Sie sich auch gerne an die örtliche Feuerwehr oder für Olching unter brandschutzerziehung@feuerwehr-olching.de.