Aktivitäten

2020

Jugendübung am 15.07.2020

Nach langer COVID-19 bedingter Übungspause hat auch unsere Jugendgruppe den Übungsdienst Anfang Juli wieder aufgenommen. Unter Einhaltung der allgemeinen Hygienevorschriften beschäftigten wir uns mit der Wasserentnahme aus Hydranten und offenen Gewässern. Hierzu übten die Jugendlichen die Inbetriebnahme von Ober- und Unterflurhydrant sowie auch das Kuppeln einer Saugleitung zur Wasserentnahme aus offenen Gewässern.

Jugendübung im Februar

Die Unterrichtseinheit „Fahrzeugkunde“ gehört in der Feuerwehr zu einem wesentlichen Ausbildungsbestandteil für Feuerwehrleute, da im Einsatzfall die benötigten Geräte schnell bereit stehen müssen.

Für unsere Jugendgruppe stand im vergangenen Februar nun die „interaktive Fahrzeugkunde“ auf dem Plan:
In Gruppen aufgeteilt wurde jedes Fahrzeug samt Beladung behandelt. Ergebnis waren neben dem Lernerfolg für die Jugend auch kreative Plakate, welche die Beladung jedes Fahrzeuges darstellen und jetzt das Gerätehaus dekorieren. So können auch "die Großen" ihr Wissen auffrischen. 

2019

Am Montag 09.12.2019 fand der alljährliche Jugendwissenstest statt, dieses Mal trafen sich die Jugendgruppen des Landkreises im Gerätehaus der Feuerwehr Germering.
Das Thema des diesjährigen Jugendwissenstest war „Verhalten bei Notfällen"
Unter den knapp 180 Jugendlichen stellten sich auch sieben unserer Jugendlichen dieser Leistungskontrolle.
Nach der Begrüßung durch Kreisjugendwart Wolfgang Blum bekamen die Prüflinge ihre Testfragen ausgehändigt. Je nach der abzulegenden Stufe mussten von den Jugendlichen verschiedene Fragen beantwortet werden.
Landrat Thomas Karmasin gratulierte allen Jugendlichen zur bestandenen Prüfung und überreichte die verdienten Abzeichen.

Nicht nur löschen will geübt sein, ein Großteil unserer Einsätze bewegt sich im Bereich der Technischen Hilfeleistung.
Deshalb üben wir auch regelmäßig mit unserer Jugendgruppe den sicheren Umgang mit technischen Geräten.
Bei dieser Übung beschäftigten wir uns mit dem Mehrzweckzug MZ16 (Greifzug)
Dieses Gerät dient zum Heben und Ziehen von Lasten, im Gegensatz zu einer Seilwinde ist der Mehrzweckzug nicht fest an einem Fahrzeug montiert sondern ist transportabel und dadurch auch im schwer zugänglichen Gelände einsetzbar.

Richtig löschen will geübt sein

Ein Feuerlöscher kann zum Lebensretter werden und helfen, Schäden zu vermeiden. Wichtig ist aber, dass er richtig eingesetzt wird. Wie so ein Feuerlöscher funktioniert und welches Löschmittel man für welche Brandklasse verwendet lernten unsere Jugendlichen vergangenen Mittwoch.

Am Abend stand für die Jugendfeuerwehr noch das Übungsthema "Wasserentnahme aus offenem Gewässer" auf dem Ausbildungsplan. Da die Jugendgruppe die letzten Wochen wieder starken Zuwachs bekommen hat, durften bei der gestrigen Übung die erfahreneren Jugendfeuerwehrdienstleistenden den neuen Mitgliedern den Aufbau eines Löschangriffs und die Wasserentnahme aus einem Gewässer erklären. Hierbei wird über eine Saugleitung Wasser aus einem Fluss oder See gepumpt, über die Pumpe des Feuerwehrfahrzeugs auf den entsprechenden Arbeitsdruck gebracht und in den Löschaufbau eingespeist. Abschließend gab es durch die Ausbilder noch eine Einweisung in Handhabung der verschiedenen Strahlrohrtypen und in den Umgang mit dem mobilen Wasserwerfer.

Vergangenen Mittwoch lernten unsere Jugendlichen verschiedene Möglichkeiten einer Verkehrsabsicherung kennen.

Die Sicherung der Einsatzstelle gegen den fliesenden Straßenverkehr ist ein wichtiger Bestandteil jedes Einsatzes.

Unsere Jugendgruppe war vergangen Mittwoch wieder fleißig am üben.

Ziel war es einen Brand auf dem Betriebsgelände des Stadtbauhofs zu löschen

Am vergangenen Mittwoch stand bei der Jugendgruppe das richtige ausleuchten einer Einsatzstelle auf dem Plan.

Bei verschiedenen Übungen konnten die Jugendlichen Ihr erlangtes Wissen des letzten Unterrichts in die Praxis umsetzen

2018

Unter dem Motto “Kampf dem Herztod” stand die Fortbildung für unsere Jugendgruppe.

Herzerkrankungen sind die häufigsten Todesursachen in Deutschland. Am plötzlichen Herztod sterben ungefähr 100.000 Menschen pro Jahr. Oft sterben sie, weil ihnen nicht rechtzeitig oder gar nicht geholfen wird. Der Betroffene hat meist nur eine Chance, wenn sofort mit der Herzdruckmassage begonnen wird und ein AED-Gerät (Automatisierter Externer Defibrillator) zum Einsatz kommt. Diese Maßnahmen müssen von Laien durchgeführt werden - somit wird dies auch von ausgebildeten Feuerwehreinsatzkräften erwartet. Um dieses Bewusstsein schon in jungen Jahren zu schärfen und den korrekten Handlungsablauf einzuprägen führte die Jugendfeuerwehr Olching in den letzten Wochen hierzu praxisnahe Übungen mit dem AED durch als Teil der Erste-Hilfe-Ausbildung durch. Übrigens: Wussten Sie, dass im Stadtgebiet an folgenden Standorten ein AED bereit steht?

  • Sparkasse Olching (Hauptstraße)
  • VR-Bank Olching (Hauptstraße)
  • Foyer des Rathauses
  • Gymnasium Olching

Heute war ein Teil unserer Jugendgruppe zu Besuch bei der Betriebszentrale der DB Netz AG um die Arbeit eines Fahrdienstleiters kennen zu lernen.

Der Besuch wurde uns durch einen aktiven Kameraden ermöglicht, der uns in seinen verantwortungsvollen Job blicken ließ und die Abläufe seines Arbeitsalltags zeigte.

Zum Abschluss ging es noch auf einen Eisbecher ins Eiscafé.

Heute durften sich nicht nur Maschinisten sondern auch mal die Jugendfeuerwehr bei der Bedienung des Werfers versuchen, Ziel war es einen Ball zwischen zwei Pylonen zu schießen.

Heute stand die Wasserentnahme aus Gewässer auf dem Dienstplan der Jugendgruppe. Nach erfolgreichem Aufbau der Wasserversorgung durfte eine kleine Abkühlung natürlich nicht fehlen.

Zum Abschluss des Ausbildungsblocks „Heben & Ziehen von Lasten“ musste die Jugendfeuerwehr ihr erlangtes Wissen in die Tat umsetzen. Ziel der Übung war es eine unter dem Fahrzeug eingeklemmte Person mittels Hebekissen und Seilwinde zu befreien.